Saarbrücken I

Laufzeit: 1903-1936

Umfang: 43 Kartons

lfd. Nummern: 51

Akzessionsdatum: 2003

Findmittel: 1955

Signatur: 3MB 017B

Saarbrücken

Der Kirchenkreis Saarbrücken wurde nach der Übernahme des Rheinlands durch Preußen gebildet. Vorgängerinstitutionen waren die beiden in der napoleonischen Zeit für die lutherischen und reformierten Gemeinden gegründeten Lokalkonsistorien. Der Bestand umfasst Schriftgut zu den verschiedensten Bereichen kirchlichen Lebens im 19. und ersten Drittel des 20. Jahrhunderts, außerdem auch die Unterlagen des lutherischen Lokalkonsistoriums Saarbrücken aus der napoleonischen Zeit.

Inhalt: luth. Lokalkonsistorium Saarbrücken, Protokolle der Kreissynode, Akten der Synodalregistratur.

Literatur: Joachim Conrad: Die Protokolle der alten Kreissynode Saarbrücken 1835-1897, 2 Bde., Bonn 2002.

Ergänzende Archivbestände: 3MB 017B Nachtrag Sammlung Wehr;  3MB 017B Kirchenkreis Saarbrücken II

 

Saarbrücken I - Nachtrag Sammlung Wehr

Laufzeit: 1927-1939

Umfang: 17 Kartons

lfd. Nummern: 16

Akzessionsdatum: 2003

Findmittel: 1956

Signatur: 3MB 017B

Kirchenrat Otto Wehr (1886-1960) verwaltete in der Zeit des Kirchenkampfs die Angelegenheiten der Bekennenden Gemeinden im Saargebiet, deren Akten aufgrund der Gefahr einer Beschlagnahme durch die Gestapo separat von den offiziellen Kirchenkreisakten aufbewahrt werden mussten. Von Wehr bereits in den 1920er Jahren in Ausübung seiner verschiedenen kreis- und provinzialkirchlichen Ämter geführte Akten wurden der Sammlung hinzugefügt, die als Nachtrag dem Kirchenkreisbestand ergänzt.

Inhalt: Kirchenkampf, Gemeindearbeit, Unterrichts- und Volksbildungsarbeit

Literatur: Joachim Conrad: Otto Wehr und die evangelische Kirche an der Saar zwischen Autonomie und Anschluss 1919 bis 1955, in: MEKGR 57(2008), S. 59-72.

Ergänzende Archivbestände: 3MB 017B Kirchenkreis Saarbrücken I; 3MB 017B Kirchenkreis Saarbrücken II