Pastorin Änne Kaufmann, ca. 1932 Foto: ohne Angaben

Pastorin Änne Kaufmann

1902-1985

Umfang: 2

lfd. Nummern: 192

Akzessionsdatum: vor 1990; 1992

Findmittel: verzeichnet 2009

Signatur: 7NL 084

Pastorin Änne Kaufmann PDF 63 KB

Anna Auguste Kaufmann (1903-1991) stammte aus Bremen und war zunächst als Lehrerin tätig. Nach dem Theologiestudium und der Ablegung der beiden Prüfungen wurde sie am 08.12.1935 in Essen als erste rheinische Theologin ordiniert. 1941 erfolgte die hauptamtliche Anstellung als Vikarin hauptsächlich im Bereich der weiblichen Jugendarbeit, 1966 erfolgte die Berufung zur Pastorin für die weibliche Berufstätigenarbeit. 1970 ging sie in den Ruhestand.

Inhalt: Gesetze und Richtlinien für Theologinnen in allen Landeskirchen 1923-1974; Korrespondenz der rheinischen BK-Theologinnen 1930-1942; Amtstracht der Theologinnen 1946-1962; Theologinnenkorrespondenz 1946-1969; Arbeit der Vertrauensvikarin 1950-1967; Ausbildungs- und Rechtsfragen; Kontakte mit Theologinnen der DDR 1954-1972.

Literatur: "Darum wagt es, Schwestern ...". Zur Geschichte evangelischer Theologinnen in Deutschland (Historisch-theologische Studien zum 19. und 20. Jh. Bd. 7), Neukirchen-Vluyn 1994; Dagmar Herbrecht/ Ilse Härter/ Hannelore Erhart (Hrsg.): Der Streit um die Frauenordination in der Bekennenden Kirche. Quellentexte zu ihrer Geschichte im Zweiten Weltkrieg, Neukirchen-Vluyn 1997.

Ergänzende Archivbestände: Pers. 51 K 350.