Präses Lic. Karl Immer

1954-1983 (mit Schwerpunkt 1971-1981)

Umfang: 3

lfd. Nummern: 83

Findmittel: ca. 1981

Signatur: 6HA 034

Präses Lic. Karl Immer PDF 85 KB

Lic. Karl Immer (1916-1984), der Sohn des gleichnamigen Pfarrers der Bekennenden Kirche, wuchs in Wuppertal auf. Nach der Promotion 1943 amtierte er seit 1945 als Pfarrer in Duisburg-Neudorf. Seit 1952 war er Mitglied der Landessynode, seit 1958 nebenamtliches Mitglied der Kirchenleitung. 1968 wurde er zum Oberkirchenrat ernannt. 1971 wählte ihn die Landessynode zum Präses, dieses Amt hatte er bis zu seiner Pensionierung 1981 inne.

Inhalt: umfängliche Korrespondenzserien; Briefwechsel mit Superintendent Höhler 1963-1971; Tätigkeit bei EKD und EKU

Literatur: Hans Helmich: Karl Immer, in: Wuppertaler Biographien Bd. 14, Wuppertal 1984, S. 45-49.

Ergänzende Archivbestände: Pers. LKA Nr. 411.