Abendmahlskelch der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf, 1611 Foto: ohne Angaben

Düsseldorf

1552-1956

Umfang: 141

lfd. Nummern: 731

Findmittel: 2015 (ohne Urkundenteil)

Signatur: 4KG 005

Ev. Kirchengemeinde Düsseldorf PDF 530 KB

An der Residenz der katholischen Herzöge von Jülich-Kleve-Berg und Mark gab es bis ca. 1570 starke reformatorische Regungen. So fand u. a. in der Schloßkirche seit 1558 evangelischer Gottesdienst statt. Die reformierte Gemeinde konnte aber in der Folge -mit Ausnahme der wenigen Jahre nach1609- nur im heimlichen existieren. Nach einem Jahrhundert der Unterdrückung ermöglichte erst der Religionsvergleich zwischen Pfalz-Neuburg und Brandenburg von 1672 den Reformierten eine ungehindertere Religionsausübung. Eine lutherische Gemeinde bestand gleichfalls bereits seit dem 16. Jahrhundert, 1825 kam es zur Union. Nach schweren Zerstörungen an den kirchlichen Gebäuden im Zweiten Weltkrieg wurde 1948 die Gesamtgemeinde in sechs Einzelgemeinden aufgeteilt.

Bei dem vorliegenden Bestand handelt es sich um das Altarchiv, das erstmals bereits in den 1830er Jahren geordnet worden war. Die Überlieferung reicht -mit Ausnahme der Presbyteriumsprotokolle- kaum über 1870 hinaus, das jüngere Schriftgut ist Kriegsverlust geworden. Umgekehrt ist die Überlieferung für das 17.-18. Jahrhundert ausgesprochen dicht und bietet für Belange der Düsseldorfer Stadtgeschichte wichtiges Material, zumal mit Blick auf die eingetretenen Verluste an älterem städtischen Schriftgut.

Inhalt u.a.: 34 Urkunden, z. T. aus Radevormwald (1552-1722); 19 Testamente (1604-1773); Exercitium religionis und Gravamina 1609-1787; Protokolle des Konsistoriums der ref. Gemeinde 1607-1824 und der luth. Gemeinde 1680-1824; Presbyteriumsprotokolle 1825-1948; Zweibrücker Kirchenordnung 1570; Unionsurkunde 1825; Kirchenzucht 1649-1781; Kirchenzeugnisse 1665-1882; Armenwesen 17.-19. Jh.; Prozesse 17.-18. Jh.; Obligationen und Legate 16.-19. Jh.; Hausbesitz (einzelne Anwesen u. a. in der Bolkerstraße) 17.-19. Jh.; Bauakten Neanderkirche 1610-1863; Bauakten Bergerkirche 1696-1864;

Verhaftung von Pfr. Adolf Sondermann (Radevormwald) 1628; niederländische Subsidien 1647-1657; Katalog der Bibliotheken der ref. und der luth. Gemeinde (1643, fortgeschrieben bis 1890 mit Bestandsaufnahme von 1849); Sicherstellung von Archivalien 1651; Eheverträge (17.-18. Jh.); Kochrezepte und ärztliche Verordnungen 17.-18. Jh.

Literatur: Helmut Ackermann: Geschichte der Evangelischen Gemeinde Düsseldorf von ihren Anfängen bis 1948, Düsseldorf 1996; Protokolle des Presbyteriums der Reformierten Gemeinde Düsseldorf 1609-1700 (4 Bde.), Köln 1974-1980.

Ergänzende Archivbestände: 1OB 008 (Ortsakten Düsseldorf ca. 1844-1948) sowie Ortsakten der Nachfolgemeinden bis 1971.