Im November übergab Dr. Albrecht Dümling den Nachlass seines Vaters Pfarrer Werner Dümling.

1948 berief die Rheinische Landeskirche Werner Dümling zum Landeswart der Rheinischen Schülerbibelkreise. Bereits in dieser Zeit wohnte er in Wichlinghausen. Am 28. Januar 1951 wählte ihn die Kirchengemeinde Wichlinghausen zum Pfarrer des zweiten Bezirks. Neben seinem Pfarrdienst vertrat Dümling die rheinische Landeskirche bei der von Cansteinschen Bibelanstalt, arbeitete beim Neukirchner Jugendkalender mit, gab den Wichlinghausener Gemeindebrief mit heraus, betreute das Seniorenheim der Kirchengemeinde, war Pfarrer der Bar-mer Frauenhilfe, gab Religionsunterricht an der Berufsschule und Schulgottes-dienste an sieben Volks- und Sonderschulen. Nach 29 Jahren, am 12. August 1979 nahm er Abschied von der Gemeinde Wichlinghausen. In seinem Ruhestand legte er eine umfangreiche Materialsammlung zur Geschichte der Kirchengemeinde Wichlinghausen an, die Hans Helmich für seine Gemeindeschichte heranzog. Werner Dümling verstarb im Alter von 91 Jahren am 23. April 2006 in Köln.